Landesverbandstag 2021 des BDF Niedersachsen

Erstellt von LV | |   News

Forstwirtschaft zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Nach eineinhalb Jahren Pandemie fiel die Entscheidung für einen hybriden Landesverbandstag leicht. Zwar hätte der Landesvorstand sehr gerne zu einer reinen Präsenzveranstaltung eingeladen, aber die geltenden Hygienebestimmungen ließen dies nicht zu. So fanden sich am 16. September rund 40 Gäste im ev. Bildungszentrum in Hermannsburg ein. Die restlichen Teilnehmenden wählten sich digital über einen vorher verschickten Link ein. Von den geladenen Ehrengästen und Vortragenden erwartete man endlich Perspektiven zu den aktuellen und den zu erwartenden Herausforderungen im Wald.

Die Themen des ersten Vortragsabschnittes hätten umfangreicher und aktueller nicht sein können:

  • Politische Zielsetzungen des Landes für Naturschutz, Land- und Forstwirtschaft in Niedersachsen – Reflektionen auf den Niedersächsischen Weg;
    Staatssekretär Frank Doods, Umweltministerium
  • Aussagen zur Zukunft der Forstbetreuung in Niedersachsen;
    Staatssekretär Prof. Dr. Ludwig Theuvsen, Landwirtschaftsministerium 

Dies zeigte sich auch an den vielen Fragen und denkanstoßenden Statements aus dem präsenten und digitalen Auditorium.

Im Anschluss an die Vertreter der Landesregierung folgten Statements zur aktuellen Situation und den Perspektiven im Privat- und Landeswald. Der scheidende Kammerdirektor der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Hans-Joachim Harms, verwies auf zukünftig zehn forstliche Anwärterstellen. Auch soll es eine Fortführung bei den Verbeamtungen und den Beförderungen geben. In Hinblick auf eine riesige Pensionierungswelle bleibt fraglich, ob diese Anreize reichen, um ausreichend Personal zu finden und langfristig zu binden.

Befürchtete negative Auswirkungen auf die Beschäftigten durch die anstehende Umstellung der Forstbetreuung ab dem 01.01.2024 fanden sich auch in den Worten vom Präsidenten der Niedersächsischen Landesforsten, Herrn Dr. Klaus Merker, wieder. Mit der Umstellung würden zwei bis drei Forstämter und bis zu zehn Revierförstereien zur Disposition stehen. Viele gute Forstfachleute werden dadurch vor nicht unwesentliche finanzielle und auch soziale Herausforderungen gestellt.

Fazit: Vielfach erhoffte zukunftsweisende Statements suchte man leider bei allen vier Hauptrednern vergeblich. Insgesamt folgten den Vorträgen rund 150 Personen.

 

Hauptversammlung am Nachmittag

Am Nachmittag folgte die Hauptversammlung des BDF-Landesverbandes Niedersachsen mit Berichten des Vorstandes und dessen Neuwahl. Nach einer kurzen Begrüßung folgte ein impulsiver Kurzvortrag von Alexander Zimbehl, 1. Landesvorsitzender des Niedersächsischen Beamtenbundes und Tarifunion.

Die anstehenden Wahlen des Vorstandes wurden im Rahmen der hybriden Veranstaltungsform durch ein digitales Abstimmungssystem unterstützt. Dies beschleunigte das Verfahren um ein Vielfaches und wurde als positive Entwicklung wahrgenommen. Landesschriftleiter Henning Ibold und Schatzmeister Hermann Drees wurde für ihre über 16-jährige Vorstandsarbeit von Herzen gedankt, nachdem sie angekündigt hatten, nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung zu stehen. Dies führte wiederum zu einer Verjüngung des neuen Vorstandes.

 

Leidenschaftliche Schlussworte

Zum Abschluss der Veranstaltung fand der wiedergewählte Landesverbandsvorsitzende, Dirk Schäfer, deutliche Worte in Richtung der leider nicht mehr anwesenden Vertreterinnen und Vertreter des Landestages und der Landesregierung: Die Leidenschaft, mit der Försterinnen und Förster in Niedersachsen und dem übrigen Bundesgebiet täglich ihrer Berufung nachgehen, wird durch immer höhere Hürden erschwert:

„Es gibt keinen für uns erkennbaren Prozess, an dessen Ende die Betreuung des Niedersächsischen Waldes in den Händen von mehr Forstleuten liegt.“

 

Die Auswirkungen des Klimawandels und die Herausforderungen, die eine moderne Gesellschaft mit ihren Ansprüchen an den Wald mit sich bringen, erfordern mehr denn je die Arbeit von gut und interdisziplinär ausgebildeten Forstfachkräften:

„Ihnen, den Vertretern des Landtages und der Landesregierung lege ich dieses ans Herz: Sie können mit uns rechnen und Sie haben eine mit Leidenschaft dem Wald verbundene Forstpartie – hier müssen Sie investieren, wenn Sie für den Wald etwas erreichen wollen!“

Zurück
Alter und neuer Vorstand des BDF-Landesverband Niedersachsen
Corona-konforme Sitzordnung der Präsenzgäste
Staatssekretär Frank Doods (MU) und Moderator Volker Schulte